Paul Lesch

D’STATER KINOEN - EINE KINOGESCHICHTE DER STADT LUXEMBURG

in Zusammenarbeit mit Yves Steichen Übersetzung aus dem Französischen von Georges Hausemer 392 Seiten
 250 x 305 mm 
Gebunden 
14 Kapitel, fünf Zusatzkapitel
 Inkl. 2 DVDs



ISBN 978-2-87954-263-8

59,00 €


Inhalt

Von den Wanderkinos, die Anfang des letzten Jahrhunderts auf der Schueberfouer gastierten und mit ihren bewegten Bildern die Massen zum Staunen brachten, bis hin zu den modernen Multiplex-Sälen der Gegenwart. Das Buch leistet einen wichtigen, wissenschaftlichen Beitrag zur Kultursoziologie und Filmforschung in Luxemburg und ist darüber hinaus ein Augenschmaus für jeden Kinoliebhaber. Sie trugen so melodiöse Namen wie Parisiana, Marivaux, und Capitole – Der Filmhistoriker Paul Lesch wandelt in D’Stater Kinoen auf den Spuren schon längst vom Stadtplan verschwundener Filmtheater. Aber auch die Brücke in die Gegenwart wird geschlagen, indem Yves Steichen den modernen Kinokomplex Utopolis sowie das traditionsreiche Lichtspieltheater Utopia vorstellt. Dieses Buch zeichnet aus, dass eine Kollektion außergewöhnlicher Zeitdokumente entstanden ist, durch die die Kinogeschichte der Hauptstadt zum Leben erweckt wird: Von den Giel Bliedecher – den leicht anrüchigen Programmzetteln, die sich einst in jedem Briefkasten fanden und so manche besorgte Mutter vor ihren Kindern zur Postbox eilen ließ – bis hin zu großformatigen Filmplakaten, Panoramafotos und Original-Textquellen.   Was schauen und schauten sich die Luxemburger im Kino an? Welche Filme erregten Aufsehen und Anstoß? Kulturhistorisch und soziologisch spannende Sachtexte und Originalquellen geben Einblicke in das Verhältnis zu Kino und Film im Laufe der letzten Jahrzehnte unter wechselnden historischen Vorzeichen.   Zwei beiliegende DVDs des CNA und der Cinémathèque de la Ville de Luxembourg liefern spannendes Filmmaterial, u. a. mit Fernsehreportagen über die Kinos der Hauptstadt und Originalfilmen aus der Zeit, als die Bilder in Luxemburg und der Großregion laufen lernten. D’Stater Kinoen ist sowohl für den wissenschaftlich interessierten Filmfreund eine Fundgrube als auch für jeden Kinoliebhaber ein Schmuckstück, das im Bücherregal nicht fehlen darf.   Das Buch wurde zusammen mit den Partnern Cinémathèque de la Ville de Luxembourg und dem staatlichen Centre national de l’audiovisuel realisiert.




autor

Paul Lesch

mehr erfahren