zurück zur übersicht

Nico Helminger

Nico Helminger wurde 1953 in Differdingen geboren und hat in Saarbrücken, Wien und Berlin Literatur und Theaterwissenschaften studiert. Von 1980 bis 1999 hat er in Paris gelebt.

Er ist mehrfacher Preisträger des Concours littéraire national. 2008 wurde er mit dem Batty-Weber-Preis ausgezeichnet, 2014 erhielt sein Gedichtband abrasch den Prix Servais.

Zu seinen aktuellen Werken zählen:

zu schwankender zeit und an schwankendem ort (Theater, 2012), 

tout le monde t’écoute (Libretto, 2012),

lëtzebuerger léiwen (ultimomondo, 2013), 

ursprung (mediart, 2013), 

Autopsie (ultimomondo, 2014), 

Be our guests (Theater, 2015), 

Et le jour prend forme sous ton Regard (Tanztheater, 2016), 

Flakka (Éditions Kremart, 2016), 

Aricia (Theater, 2017).


Erschienen bei Editions Guy Binsfeld

Kuerz Chronik vum Menn Malkowitsch sengen Deeg an der Loge

mehr zum Buch

weitere titel des autors

Kuerz Chronik vum Menn Malkowitsch sengen Deeg an der Loge

mehr zum Buch